Sprungmarken

GKV Qualitätssicherung Medizinische Rehabilitation

Bedien-Leiste:
Inhalt
Sie befinden sich hier:

Qualitätsdimensionen

Das QS-Reha®-Verfahren basiert auf dem Konzept des "Qualitätsprofils", welches von der AQMS (heute: SEVERA - Sektion Versorgungsforschung und Rehabilitationsforschung) und dem Hochrhein-Institut für Rehabilitationsforschung in Bad Säckingen (HRI) entwickelt wurde.

Dabei sind folgende Qualitätsdimensionen von zentraler Bedeutung: die Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität sowie die Patientenzufriedenheit.

Die folgende Abbildung bietet Ihnen eine Übersicht über die Qualitätsdimensionen im QS-Reha®-Verfahren. Sie können sich diese Tabelle auch ausdrucken.

Vollbildansicht im Layer Gesamtübersicht der Qualitätsbereiche im QS-Reha-Verfahren

Klicken Sie einfach auf die gewünschte Qualitätsdimension, um mehr zu erfahren und die Instrumente, die dazu entwickelt wurden, als PDF-Datei herunterzuladen.

Instrumente Datengewinnung Erhebungszeitraum
Einrichtungsbogen (web-basiert) Die Einrichtungsleitung bearbeitet den Erhebungsbogen online. Innerhalb von zwei Monaten nach Beginn der Datenerhebung
Ggf. Visitation* (Checkliste) Die Visitationscheckliste wird von dem jeweiligen Visitor bearbeitet, Informationsgewinnung durch Vor-Ort-Begehung. Dauer der Begehung: eintägig; kurzfristige Ankündigung, nach Bearbeitung des Einrichtungsbogens durch die Einrichtungsleitung

Einrichtungsbögen

Bewertungskriterien

Visitationen

Instrumente Datengewinnung Erhebungszeitraum
Einrichtungsbogen (web-basiert) Die Einrichtungsleitung bearbeitet den Erhebungsbogen online. Innerhalb von zwei Monaten nach Beginn der Datenerhebung
Ggf. Visitation* (Checkliste) Die Visitationscheckliste wird von dem jeweiligen Visitor bearbeitet, Informationsgewinnung durch Vor-Ort-Begehung. Dauer der Begehung: eintägig; kurzfristige Ankündigung, nach Bearbeitung des Einrichtungsbogens durch die Einrichtungsleitung
Patientenbogen Nachbefragung (Paper-Pencil) ca. 100 konsekutiv einbezogene Patienten Max. 12-monatige Erhebungsphase, Versand des Bogens 6 Wochen nach Entlassung der Patienten

Einrichtungsbögen

Visitationen

Patientenbögen

Instrumente Datengewinnung Erhebungszeitraum
Behandlerbogen Die Behandler bearbeiten einen Behandlerbogen für die ca. 100 konsekutiv einbezogenen Patienten sowie Behandlerbögen für die nicht teilnehmenden Patienten (Drop-outs). Max.10-monatige Erhebungsphase, Bearbeitung des Bogens bei Aufnahme der Patienten (Ausnahme wg. Fremdbeurteilung durch Behandler: in der Neurologie werden Daten zu Beginn und Ende der Rehabilitation erhoben)
Patientenbogen (Reha-Beginn) ca. 100 konsekutiv einbezogene Patienten Max.10-monatige Erhebungsphase, Bearbeitung des Bogens bei Aufnahme der Patienten
Patientenbogen Nachbefragung ca. 100 konsekutiv einbezogene Patienten Max.12-monatige Erhebungsphase, Versand des Bogens 6 Wochen nach Entlassung der Patienten

Arztbögen

Patientenbögen

Patientenbögen

Ansprechpartner

Meinolf Moldenhauer

Projektkoordinator beim GKV-Spitzenverband
Telefon 030 206288-3130
Fax 030 206288-83130
E-Mail senden

Anja Dänner

Projektkoordinatorin beim GKV-Spitzenverband
Telefon 030 206288-3132
Fax 030 206288-83132
E-Mail senden